Mitteilung aus dem Pfarrgemeinderat.

 

26.September bis 2. Oktober 2016

 

Restaurierungsfortschritt beim Fresco

 

3.Oktober bis 16 Oktober

 

 

 Bodenarbeiten

 

31.Oktober bis 6. November 2016

 

Die Allerheiligen in die Seitenaltäre eingesetzten Reliquien wurden wieder eingemauert.

 

        Der Putz der Kanzel wurde entfernt.

 

            Die restaurierte gotische Ewig Licht Ampel

 

 26.12.2016

 

 Der Marmorboden ist jetzt fast fertig

 

 

23.Jänner bis 29.Jänner 2017

Die Winterpause ist vorbei

Die Kanzel und der Hochaltar wurden eingerüstet

 

30.Jänner bis 3.März 2017

 

Auch in der Sakreistei wurden die Arbeiten wieder aufgenommen. Der Putz wurde ausgetauscht und fehlende Gewölberippenköpfe bzw der Bogen wurden ergänzt.

Fotos: dierestauratoren.com

Bei den Freilegearbeiten in der Sakristei wurde ein Fenster mit Quadermalereien gefunden. Es handelt sich um die Turmfassade und somit sind die Funde ca 500 Jahre alt. 

 

 

 

 

 

20. April 2016

 Pfarrer Volodymyr entdeckt die ursprüngliche Stelle des Taufsteins. 

21. April 2016

Im linken Seitenaltar wurde eine Reliquie gefunden. Diese wird im bischöflichen Haus in Innsbruck untersucht.

 

Neben dem rechten Seitenaltar befindet sich ein Ausguss. Dort wurde früher der verschüttete Messwein und das Spülwasser von der Kelchwäsche entsorgt.

 Am Dachboden im Widum befand sich ein gotisches ewiges Licht, das nun restauriert und im Altarraum wieder aufgehängt wird.

Bei der Baubesprechung stehen Pfarrer Volodymyr und Architekt DI Ernst Ragg auf dem freigelegten Marmorboden.

26. April 2016

Die Nische des früheren Beichtstuhls wird verkleinert.

Der alte Marmorboden im Mittelgang und im Altarraum und gotischer Boden unter den Kirchbänken sind freigelegt.

27. April 2016

Der Sockel des Taufsteins wurde freigelegt.

 Der Putz beim Schriftenstand muss wegen Feuchtigkeit entfernt werden. 

29. April 2016

 In dieser Woche wurden auch noch die Seitenaltäre und die Seitenwände im unteren Bereich der Kirche verputzt.

Dieser Bibelspruch soll uns während der Renovierung begleiten und uns alle daran erinnern, wofür unser Gotteshaus gebaut wurde und weiterhin dienen soll.

 9. Mai 2016

 Pfarrer Volodymyr erklärt den Schülerinnen und Schülern der neuen Mittelschule, was bei der Renovierung bereits geschehen ist.

9. Mai bis 15. Mai 2016

Die Elektroarbeiten wurden geplant und ein Restaurator begutachtete den Boden.

18. Mai 2016

Die Elektroarbeiten haben begonnen. 

 23. Mai bis 29. Mai 2016

 Die Elektroarbeiten wurden abgeschlossen.

30. Mai bis 5. Juni 2016

Auf Anordnung des Bundesdenkmalamtes wird im linken Bereich des Presbyteriums der Putz entfernt, um ein altes Fresco freizulegen. 

Im Presbyterium wurden Ziegelwände freigelegt. 

Beim Aufgang zum Chor wurde eine Säule freigelegt.

 Steinmuster für den Marmorboden. 

 

 

11. April 2016 

Die Heizung wird abgebaut.

Die Kirchenbänke werden abmontiert.

Die Aufbauten auf den Seitenaltären werden entfernt.

Informationen werden ausgetauscht.

Unter den Fliesen befindet sich ein alter Marmorboden.

 Die Kirchenbänke werden von den Schützen aus der Kirche abtransportiert.

Die Kirchenbänke werden im Stadl der Familie Gritsch gelagert. 

12. April 2016

 Der Holzboden wurde entfernt. 

13. April 2016

 Die Altäre und die Kanzel sind teilweise abgedeckt. 

 Die Fußballer bringen das Chorgestühl nach Ötztal Bahnhof. 

14. April 2016

 Das große Bild von Chrysanth und Daria wurde abgenommen, die Altäre fertig abgedeckt. 

15. April 2016

Die Schremmarbeiten haben begonnen, der alte Marmorboden kommt zum Vorschein.

18. April 2016

 

Die Schremmarbeiten wurden fortgesetzt. 

Die Podeste vor den Seitenaltären wurden entfernt. 

19. April 2016

 Die Seitenaltäre wurden abgetragen. 

 

6. Juni bis 12. Juni 2016

Das Gerüst wurde aufgebaut.

13. Juni bis 19. Juni 2016

 

Die Malerarbeiten haben begonnen.

 27. Juni bis 3. Juli

 

Am 1. Juli fand eine Baubesichtigung für die Bevölkerung statt.

Der Architekt DI Ernst Ragg erklärt den Baufortschritt. Derzeit wird die Fassade grundiert.

4. Juli bis 10. Juli 2016

Diese Woche wurde pro Tag 1 Tonne Putz verarbeitet.

Der Sockel im Innenraum und die Nischen im Presbyterium wurden verputzt.

 11. Juli bis 17. Juli

Im Dachboden der Kirche wurden die Risse im Gewölbe "vernadelt".

Die Risse in der Mauer wurden ausgebessert. 

18. Juli bis 14. August

 Die Vernadelung im Gewölbe wurde fertiggestellt. Das Bauamt der Diözese und das Bundesdenkmalamt legten den Farbton für die Wandfarbe fest.

Die Verputz- und Grundierungsarbeiten der Decke und der Wände wurden fertiggestellt. Die Pfeiler wurden geschlämmt.

 Das frühere Altarbild Chrysanth und Daria wird von Frau Mag. Hemma Kundratitz ebenso wie die Rosenkranzmadonna restauriert.

 

 15. August bis 21. August 2016

 

 

 1500 Quadratmeter Nullfläche wurde dreimal mit Kalkfarbe gestrichen.

 

22.August bis 28.August 2016

 

Die Rippen des Kreuzgewölbes und die Spitzbögen wurden gemalt.

 

29.August bis 4. September 2016

 

 Die Linierung bei den Rippen des Kreuzbogens wurden fertiggestellt.

 

 

 5.September bis 11.September 2015

 

Die Säulen wurden fertiggestellt.

 

 

 

Die Kapitelfiguren wurden restauriert.

 

Beim rechten Seitenaltar wurde eine weitere Reliquie gefunden.

 

12.September bis 17. September 2016

Die Heiligen Sebastian und Florian wurden gereinigt.

 

 Die Wappen wurden renoviert.

 

19.September bis 25. September

 

Das Gerüst wurde wieder abgebaut.

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Allerheiligenmesse im Oberlandsaal wurden die Reliquien der beiden Seitenaltäre in einer Prozession wieder in die Kirche gebracht und in die Seitenaltäre eingesetzt.

 

 

 

Renovierung der Pfarrkirche zum Hl. Chrysanth und zur Hl. Daria Haiming

 

                                                                                                    

 

Spenden, Bausteine, Patenschaften und Sponsoring

 

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Pfarrangehörige!

 

 

 

2017 feiert unsere Pfarrgemeinde das 500jährige Jubiläum der Pfarrkirche in Haiming. Aus diesem Anlass haben wir mit der Innenrenovierung unserer Pfarrkirche begonnen. Die letzte Innenrestaurierung liegt bereits 55 Jahre zurück. Dieses Projekt wird von April 2016 bis Mai 2017 durchgeführt und es muss mit Kosten von ~ € 774.000,-- gerechnet werden.

 

 

 

Neben der unbedingt notwendigen statischen Sicherungsmaßnahmen wird der Altarraum mit den liturgischen Orten erneuert. Weiters ist ein umfassendes Heizungskonzept, die Erneuerung der Beleuchtung, das Ausmalen der ganzen Kirche und die Restaurierung der Bilder, Kreuzwegstationen, Altäre und Bänke, eine Umgestaltung des Eingangsbereiches und die teilweise Erneuerung der alten Sakristei Gegenstand des Projekts.

 

Für die Aufbringung der Kosten hoffen wir neben den großen Subventionsgebern Gemeinde Haiming, Diözese, Land Tirol, Landesgedächtnisstiftung und Bundesdenkmalamt auf tatkräftige Unterstützung durch möglichst viele Privatpersonen und ansässige Firmen, denen die Erneuerung dieses religiös und kulturell bedeutenden Stücks Haiming ein Anliegen ist.

 

Sie können natürlich einfach so spenden, aber Sie können auch „Bausteine“ erwerben (je 100 €) oder symbolische Patenschaften (von 100 € bis 5.000 €) übernehmen – z.B. für Kreuzwegstationen, diverse Figuren, Freskos, liturgische Orte (Taufstein, ewiges Licht, etc.). Die Liste der Objekte für Patenschaften finden Sie anbei.     

 

Für Ihre Patenschaft bzw. Ihren Baustein erhalten Sie eine persönliche Urkunde. Alle Spender werden, sofern sie dies wünschen und dem zustimmen, durch Nennung von Name bzw. Logo1) in unserer Chronik verewigt.

 

Für Firmen ist es auch möglich, mit uns einen Sponsorvertrag abzuschließen. Sie erhalten eine Rechnung für Werbung/Sponsoring mit Angabe definierter Gegenleistungen. Diese können als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

 

Wir bitten Sie, Ihre Spende (mit Vermerk Baustein, Patenschaft für ….) auf unser Spendenkonto zu überweisen. Wenn Sie für ein bestimmtes Objekt die Patenschaft übernehmen möchten, rufen Sie bitte vorher im Pfarramt Haiming (05266 / 88328) an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auf Wunsch kommen wir natürlich gerne persönlich zu Ihnen, rufen Sie uns einfach an.

 

Wenn Sie einen Baustein erwerben oder eine Patenschaft übernehmen, bitten wir Sie, beiliegendes Antwortblatt auszufüllen und an uns zu retournieren. Das erleichtert unsere Arbeit sehr.

 

Unsere Pfarrkirche ist das älteste Bauwerk unserer Gemeinde und daher von großer kultureller Bedeutung. Es ist aber auch ein Ort des Gebets, wo man Ruhe und Entschleunigung finden kann. Lasst uns gemeinsam dieses Haus zum Erstrahlen bringen, damit wir es der nächsten Generation in einem guten Zustand übergeben können.

 

Im Namen aller, denen die Renovierung unseres schönen Gotteshauses ein Anliegen ist, danken wir von Herzen für Ihre Unterstützung.

 

 

 

für die PfarrgemeinderätInnen    &     Pfarrkirchenräte Haiming     

 

 

 

 Pfr. Mag. Volodymyr Voloshyn

 

 

 

 

Spendenkonto: IBAN: AT08 3631 6000 0402 0640, BIC: RZTIAT22316

 

Raiffeisenbank Silz-Haiming und Umgebung

 

 

 

Die Restauratorin Frau Mag. Hemma Kundratitz restauriert derzeit das ehemalige Hochaltarbild von Chrysanth und Daria. Dies gestaltet sich insofern schwierig, dass das Gemälde mehrmals geändert bzw. übermalt wurde.

 

 

Bei der Heilig Geist Taube ist der Unterschied zum vorherigen Zustand ersichtlich.

 

 

Die Rosenkranzmadonna und die Medaillons wurden vom Russ befreit.